Informationen über den Umgang mit der COVID-19-Pandemie ("Coronavirus") als Freie Christengemeinde - Pfingstgemeinde in Österreich

zuletzt aktualisiert am 03. Februar 2021, 15:00 Uhr auf Grundlage der Vereinbarung vom 02. Februar 2021

Hier die wichtigsten Informationen, wie wir als Freie Christengemeinde - Pfingstgemeinde mit der aktuellen Situation umgehen: 

Themen auf dieser Seite:

Gemeinsame Regelung der Kirchen und Religionsgesellschaften

 

Geltende Regelung ab 7. Februar 2021

        • Während des gesamten Gottesdienstes muss eine FFP2 Maske getragen werden (ausgenommen wenn zur Gemeinde gesprochen wird, z.B. Prediger, Moderator)
        • Zwischen den Gläubigen ist ein Abstand von mindestens 2m einzuhalten
        • Die Dauer der Gottesdienste soll möglichst kurz gehalten werden.
        • Gemeinde- und Chorgesänge bleiben bis auf weiteres ausgesetzt (außer Lobpreisgruppe mit 1-2 Sängern).
        • Desinfektionsmittel werden in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt.
        • Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Feier des Herrenmahles (die Abendmahlselemente werden so dargereicht, dass sie nur vom jeweiligen Teilnehmer berührt werden können; bei den Vorbereitungen wird ein MNS und Handschuhe getragen)
        • Die Pflicht zum Mindestabstand gilt nicht, wenn dies die Vornahme religiöser Handlungen erfordert - hierbei ist eine FFP2 Maske zu tragen.

(Vgl. www.freikirchen.at)

Zum Anfang ↑

Hilfreiches für Gemeinden

 

Hilfreiches für den Infektionsfall in einer Gemeinde:

  • Wir bitten um proaktive, gute Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden (Unterstützung beim Personentracing, Information und Kommunikation mit Gottesdienstteilnehmern und Gemeindemitgliedern, Desinfektion der Veranstaltungsräumlichkeiten)
  • Hier die Behördliche Vorgangsweise bei SARS-CoV-2 Kontaktpersonen: Kontaktpersonennachverfolgung
  • Wir empfehlen, mit betroffenen Personen in Kontakt zu bleiben (quarantänebedingt natürlich telefonisch/elektronisch)
  • Bei Clusterbildung soll das Aussetzen von Gottesdiensten in Absprache mit der zuständigen Behörde erwogen und umgesetzt werden.
  • Im Infektionsfall bitten wir um formlose Information an die FCGÖ (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), damit wir die Entwicklung beobachten und weitere Schritte besser beurteilen können.
  • In der Regel werden die Medien sofort aktiv. Seid gut darauf vorbereitet. Auch hier gilt, Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Gelassenheit (Wenn ihr die vorgegebenen Maßnahmen eingehalten habt, braucht ihr keine Sorge zu haben).

Hilfreiche Artikel in unserem internen Bereich erstellt: 

 

Zum Anfang ↑

Weiterführende Links

Zum Anfang ↑