Informationen über den Umgang mit der COVID-19-Pandemie ("Coronavirus") als Freie Christengemeinde - Pfingstgemeinde in Österreich

zuletzt aktualisiert am 15. November 2021

Hier die wichtigsten Informationen, wie wir als Freie Christengemeinde - Pfingstgemeinde mit der aktuellen Situation umgehen: 

Geltende gesetzliche Rahmenbedingungen

Die Vereinbarungen mit dem Kultusministerium sind bereits Ende Juni ausgelaufen. Das bedeutet für die Gemeindeleitungen ein höheres Maß an Verantwortung. Hier die Empfehlung  der FCGÖ im Hinblick auf den Umgang mit den neuen Maßnahmen der Regierung:

Wir wollen niemanden vom Besuch eines Gottesdienstes ausschließen, weshalb die Teilnahme auch weiterhin ohne 2G bzw. 3G Nachweis möglich sein soll. Wir empfehlen jedoch dringend das Tragen einer FFP 2 Maske im Kirchengebäude (Gemeindehaus) und während des Gottesdienstes für alle Besucher/innen, unabhängig von einem 2G oder 3G-Nachweis.

Ausnahmen:

          • Kinder unter 6 Jahren und Personen, die mit ärztlicher Bestätigung aus gesundheitlichen Gründen keinen MNS tragen können
          • Kinder, ab dem vollendenten 6. Lebensjahr, sowie Schwangere dürfen auch einen MNS tragen.


Die Ausgangsbeschränkungen, die für Menschen ohne 2G Nachweis von der Regierung verordnet sind, gelten NICHT für den Zweck der RELIGIONSAUSÜBUNG (Gottesdienste, Gebetsabende, Jugendgottesdienste, Hauskreise, Treffen zur Erhaltung religiöser Aufgaben)

Die Maßnahmen für Veranstaltungen, die nicht als Gottesdienst bzw. als Veranstaltung zur Religionsausübung durchgeführt werden, bitte jeweils der aktuellen Verordnung des Bundesministeriums entnehmen.

Berücksichtigt auch die 3G-Regel am Arbeitsplatz, welche für die angestellten Mitarbeiter/innen eurer Gemeinden gelten.

Weitere Infos zu den gültigen Maßnahmen findet ihr auch auf der Homepage der FKÖ.

Hilfreiches für den Infektionsfall in einer Gemeinde:

  • Wir bitten um proaktive, gute Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden (Unterstützung beim Personentracing, Information und Kommunikation mit Gottesdienstteilnehmern und Gemeindemitgliedern, Desinfektion der Veranstaltungsräumlichkeiten)
  • Hier die Behördliche Vorgangsweise bei SARS-CoV-2 Kontaktpersonen: Kontaktpersonennachverfolgung
  • Wir empfehlen, mit betroffenen Personen in Kontakt zu bleiben (quarantänebedingt natürlich telefonisch/elektronisch)
  • Bei Clusterbildung soll das Aussetzen von Gottesdiensten in Absprache mit der zuständigen Behörde erwogen und umgesetzt werden.
  • Im Infektionsfall bitten wir um formlose Information an die FCGÖ (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), damit wir die Entwicklung beobachten und weitere Schritte besser beurteilen können.
  • In der Regel werden die Medien sofort aktiv. Seid gut darauf vorbereitet. Auch hier gilt, Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Gelassenheit (Wenn ihr die vorgegebenen Maßnahmen eingehalten habt, braucht ihr keine Sorge zu haben).

Hilfreiche Artikel in unserem internen Bereich erstellt: 

 

Weiterführende Links